Gesteinskörnung und Sieblinie

 Die Gesteinskörnungs-Normen unterscheiden zwischen:

  • Rundsand 0/4 mm und Brechsand 0/4 mm
  • Kies 4/8 mm und 8/16 mm (Feinkies)
  • Kies 16/32 mm und 32/45 mm (Grobkies)

Ein Gemisch aus unterschiedlichen Korngrössen («Sieblinie») bildet das feste Gerüst des Betons und sollte möglichst hohlraumarm aufgebaut sein. Die Gesteinskörnung beeinflusst die Frisch- und Festbetoneigenschaften. Eine normale Sieblinie enthält als Faustregel ca. 1/3 Sand, 1/3 feiner Kies und 1/3 grober Kies.

Pump- und fliessfähige Betone haben einen erhöhten Feinanteil zur Verbesserung der Pump- und Fliesseigenschaften. Wichtig ist auch der Feinanteil (< 0,125 mm) in der Sandfraktion. Zusammen mit dem Zement und eventuellen Zusatzstoffen wird dieser Anteil als Mehlkorn bezeichnet und bildet den so genannten Schmierfilm. Er sorgt für gutes Wasserrückhaltevermögen im Beton und reduziert das Risiko einer Entmischung. Zudem verbessert er den Zusammenhalt des Betons.

© 2017 Vigier Beton – Region Nordwest